Regionen

- Aquitanien (Aquitaine)

- Auvergne

- Bretagne

- Burgund

- Champagne

- Côte d'Azur

- Elsass

- Franche-Comté

- Ile-de-France

- Korsika

- Languedoc-Roussillon

- Limousin

- Loiretal

- Lothringen

- Midi-Pyrénées

- Nord-Pas-de-Calais

- Normandie

- Picardie

- Poitou-Charentes

- Provence

- Rhone-Alpes

Reiseangebote

- Urlaub buchen

Camping

- Camping Frankreich

- Camping Ardeche

- Camping Bretagne

- Camping Elsass

- Camping Normandie

Event Info

- EM Austragungsorte

Service

- Frankreich Urlaub

- Impressum & Kontakt

Ile-de-France Urlaub, Ferien, Reisen

Ferien in Île-de-France: Das pulsierende Herz Frankreichs individuell erkunden

Umflossen von den Strömen der Seine, Marne, Oise und Bauvronne bildet die Île-de-France nicht nur eine Flussinsel im Norden Frankreichs, sondern beherbergt an dieser strategisch wichtigen Stelle auch die Hauptstadt des Landes, Paris. Als Metropolregion umfasst die Île-de-France zudem die berühmte Residenzstadt Versailles sowie das für das Fußballstadion `Stade de France´ bekannte Saint-Denis. Damit eröffnet die Île-de-France nicht nur vielfältige Urlaubsthemen, sondern hält auch einen bunten Strauß an Ausflugszielen bereit.

Tipps: Infos über die Flughäfen von Paris gibt es hier. Bei einem Ile-de-France Urlaub wird vor allem nach einem Hotel oder Ferienhaus gesucht. Alternativ ist evtl. eine Ferienwohnung oder Camping z. B. im Mobilheim interessant. Angebote für passende Unterkünfte gibt es unter Frankreich Urlaub buchen. Der erste wichtige Termin für Städtereisen nach Paris ist alljährlich das Osterfest mit seinen vielen Feiertagen.

Familienurlaub in Île-de-France
Nicht nur Erwachsene zieht die Kulturmetropole Paris in ihren Bann, sondern auch Kinder erfreuen sich zum Beispiel am abendlich glitzernden Eiffelturm, an einer Bootspartie auf der Seine oder einem Abstecher ins Wachsfigurenkabinett des Musée Grevins.

Ungebrochen ist hingegen die Anziehungskraft des einzigen europäischen Disneyland-Erlebnisparks, dem Disneyresort Paris. Lediglich eine halbe Stunde Fahrtzeit benötigen Familien mit dem Zug aus dem Zentrum von Paris bis nach Marne-la-Vallée, wo sich mit Disneyland Park, Walt Disney Studios, Disney Village und dem Golf Disneyland Resort gleich vier unterschiedliche Entertainmentlandschaften befinden.

Ein wenig ruhiger geht es hingegen in den zahlreichen Parks von Paris zu, wo zum Beispiel im Bois de Boulogne Spielplätze, Streichelzoo, Bärengehege und Spiegelkabinett sowie Liegestühle für die Eltern locken, im Jardin de Luxembourg ein Kasperltheater wartet und im Park La Villette die Cité d`Entfants mit Planetarium, Kinosaal und Mitmach-Museum viel Abwechslung bietet.

Kulturreise in der Île-de-France
Große Namen tragen die einzigartigen Sehenswürdigkeiten von Paris, die im futuristischen Stadtquartier La Defense mit dem Grande Arche beginnen über den Arc de Triomphe, Eiffelturm, Notre-Dame, Louvre und die Champs-Élysée reichen und zu Füßen der Sacré-Cœur in Montmartre ihr romantisches Ende finden. Gemütlicher präsentieren sich hingegen das Quartier Marais und das Quartier Latin, die als studentisch geprägte Stadtviertel eine lebendige Kulturszene bieten.

Aber nicht nur das Stadtgebiet von Paris lockt mit einzigartigen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten, sondern auch das Umland wartet mit den ausgedehnten Parklandschaften rund um das Schloss von Versailles, mit der Basilika Saint-Denis und ihren Königsgräbern sowie mit dem beeindruckenden Renaissanceschloss Fontainebleau, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Silvester in Paris

Silvesterpartys gibt es in Paris zur Genüge, aber trotzdem geht es hier an Silvester relativ ruhig zu, denn private Feuerwerke sind hier aus Sicherheitsgründen komplett verboten. Das tut der Stimmung jedoch keinen Abbruch, so dass man sich ruhig nach Silvesterreisen umschauen kann.

Genießerurlaub in Paris
Wo einst Ernest Hemingway, Pablo Picasso und Maria Callas ein und aus gingen, geben sich heute Genussreisende ein Stelldichein und träumen an kleinen runden Bistrotischen von längst vergangenen Zeiten. Dabei entführt zum Beispiel das 1893 errichtete Bistro Maxim´s in die elegante Welt des Jugendstil-Kaffeehauses, das auch schon Marcel Proust inspirierte.

Das Restaurant Drouant bot hingegen Renoir und Rodin eine kulinarische Heimat, während sich im Les Deux Magots Jean Paul Sartre und Arthur Rimbaud zum philosophischen Diskurs trafen und im Flieder umsäumten Garten der La Closerie des Lilas beschäftigte sich schon Lenin mit so manchem kniffligen Schachproblem.